der grillsupperclub – ein bildbericht

liebe kati,

ein bild sagt mehr als 1.000 grillschwammerl, und nachdem’s gerade ohnehin eine terminbedingte supper– bzw. sabberclub-nachberichts-dichte gibt wie nie zuvor, hier mal eine foodlove-fotostory zur 7. ausgabe des vegan supper club, diesmal in der outdoor-edition á la donauinsel-grillerei:

supperclub_7_grillmeisterInnen

der grillplatz n° 9 auf der donauinsel wird ordentlich befeuert, und das sind die geschwisterlichen grillmasterz in aktion: burn, schwammerl, burn!

supperclub_7_grillgut

champignons, zucchini, melanzani, kürbis & co landen auf dem feuer… das bei klassischen grillagen eher stiefmütterlich behandelte gemüse (wir erinnern uns: platz- & machtkämpfe mit der fraktion spareribs & co) hat heute die hauptrolle über den kohlen!

als beigaben gibt’s wunderbares aller art: tabouleh (couscous mit cocktailtomaten & frischer dille), guacamole, hummus, lobio (fancy bohnenpüree), vegane mayo sowie schnittlauchsauce, HP bbq-sauce, ketchup & senf.

supperclub_7_vleisch

ebenfalls mit am start: grill-vleisch aus dem hause V. in co-produktion mit meiner wenigkeit. fazit einer fake-fleisch verfechterin: chicken & filets waren ziemlich nice, die steaks haben auch mit der nachwürzung von W. noch nicht so ganz gerockt. details dazu im bevorstehenden DIY-seitan-nachbericht und im dazugehörigen seitan-workshop im november… stay tuned ;-)

supperclub_7_guests

die illustre runde trotzt mampft und völlert – nicht im bild: dessert á la S. mit spekulations- und melonenkuchen. und selbst die carnivore fraktion macht einen sidestep richtung omnivore und verputzt ratzfatz einen grillzucchini.

supperclub_7_mood

ein strahlender herbsttag (nicht im bild: südostwind mit 60km/h), die hängematte wird ausgepackt und verlockt ninja-chiller W. zu einem verdauungs-schläfchen…

danke dir für speis & trank – den nächsten supper club verpasse ich ja leider berlin-bedingt, freu mich aber schon sehr auf die november-ausgabe mit asiafreuden! habe gesehen es gibt auch schon frühjahrs-termine… inkl. valentintags-edition ;-)

entspannten sonntag dir!
hanna

5 Gedanken zu „der grillsupperclub – ein bildbericht

  1. Pingback: essen gehen einmal anders | von schwesterlein an lesterschwein

  2. Pingback: asia by accident | von schwesterlein an lesterschwein

  3. Pingback: in meiner welt… | von schwesterlein an lesterschwein

  4. hab dir grillrezepte nachgestellt. grosse weisse & braune champignons, eingelegt in öl und sonnentor hendlgewürzmischung, einmal „witwe bolte“ und einmal amerikanisch, haben den anderen gästen geschmeckt. besonders, wenn sie wirklich durch waren. für mich das leckerste waren aber die auberginenscheiben (von 2 stk. ganzen melanzani) mit öl, grosszügig rosmarin und 4einhalb zehen knoblauch. salzen hab ich nachher müssen, das hab ich ganz vergessen, hoppala. und auch dir tofuwürstel sind irgendwie daheim geblieben, wurden aber inzwischen auch schon, haha, verwurstet. marke „taifun veggie bratwurst“, waren gut.

    • hah! leiwand! wo habt’s denn die grillsause celebriert? auf der hochzeit gestern gab’s auch einen riesenberg grillgemüse – sehr leiwand: mit jeder menge rosmarin und frischen trauben (!).

      auch gut sind übrigens gegrillte melanzani in veredelter form, zB als baba ghanoush => https://lesterschweine.wordpress.com/2013/06/09/baba-ghanoush/, könnt ich mich reinlegen…

      die grillwürstel werd ich als alte fakevleischfreundin antesten, wo gibt’s die?

      bis bald, frau grillmeisterin!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s