doch plemplem.

liebes lesterschwein,

voll motiviert bin ich zum maranvegan losgestartet. aufi aufs fahrrad und losgeshoppt. hab auch ganz nach plan den analogkäs nauch hause geschippert und vorschriftsmäßig im kühlschrank gelagert. und ich war auch gutmenschenmäßig ganz im flow, weil ja palmölfrei und alles. naja, und dann kam silvester. und ich hab mir gedacht, schau ma doch nochmal genau was da alles drin ist.

vegourmet jezzo monti

wasser, pflanzliche öle, stärke, modifizierte stärke, meersalz, emulgator: natriumpolyphosphat, natriumcitrt, zitronensäureestre von mono- und diglyceriden, mono- und diglyceride von speisefettsäuren aus pflanzlichen quellen, vegane aromen, raucharoma; konservierungsmittel: sorbinsäure, farbe: b-carotin

jaja, man ahnt es schon, nix ist es geworden mit dem analogkäsefondue. ich konnte das latente grausgefühl nicht überwinden und so wurde es das traditionelle käsefondue. nun könnte man argumentieren milchwirtschaft und so ist durchaus auch dazu angetan ein latentes grausgefühl hervorzurufen. stimmt absolut. funktioniert bei mir beim fleisch auch tadellos, nicht so beim käse. und überhaupt, altes problem, denk ich mir, so, dieses gefühl wär jetzt angebracht, und was kommt? ganz anderes gefühl.

guter zeitpunkt also um den kopf zwischenzuschalten. weil, vor lauter undogmatisch in den weihnachtsfeiertagen, und zwar nicht den anderen, sondern mir selbst gegenüber, kann ich ja kaum noch die veganerin in mir erkennen. das geht gar nicht, weil das will ich nicht und macht überhaupt ein ganz blödes gefühl. drum kehr ich fragestellungen wie käse oder analog-käse jetzt wieder den rücken und kehr zurück zu dem mampf das weder chemo noch tier ist, sondern einfach lecker und super. ich geh nur mehr in kaffeehäuser mit sojamilch im angebot oder trink tee, ich steck wieder die alsan ein, wenn ich wo auf besuch geh, denn „ich bin nur vegan wenn’s leicht geht“, das kann’s ja auch nicht gewesen sein.
lecker mampf also.

wir wissen ja schon seit längerem, dass sowohl die kombi avocado-kernöl, als auch die kombi avocado-rote rübe sehr super ist. drum hab ich gestern alle drei kombiniert und heraus kam ein gericht zum niederknien.

avocadosalat am rote rüben bett

Lesterschweine_AvocadoRuebe_AFBA14

1 avocado
3 rote rüben
1 frühlingszwiebel
2 el apfelbalsam (ersatzweise balsamico)
2 el kürbiskernöl
salz, pfeffer
optional frischer koriander

die roten rüben kochen bis sie weich sind, unter fließendem kalten wasser schälen, dünn aufschneiden und auf zwei tellern anrichten. die avocado halbieren, eine hälfte mit der gabel zerdrücken, die andere hälfte klein schneiden. die frühlingszweibel fein hacken und mit der avocado vermischen. mit apfelbalsam, salz und pfeffer abschmecken.
die roten rüben mit apfelbalsam beträufeln, salzen, pfeffern, avocadosalat in der mitte anrichten und alles mit dem kernöl beträufeln. koriander drüberstreuen wenn gewünscht.

so, jetzt aber schnell ins harvest auf einen soja-latte.

motiviert!

dein lesterschwein

p.s. auch wenn er für mich nix ist, der analogkäse, versteh ich doch alle argumente dafür. ich find also niemanden plemplem, der ihn gern isst. drum, falls sich jemand findet der mir gern 600g jezzo-kas abnehmen möchte, bitteschön melden!

3 Gedanken zu „doch plemplem.

  1. Pingback: draußen sein | von schwesterlein an lesterschwein

  2. Pingback: foodblog, fancy: kürbis mit raritäten & avocado im test | von schwesterlein an lesterschwein

  3. Pingback: happy birthday to us: tofu formte diese körper! | von schwesterlein an lesterschwein

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s