lesterschwein goes kochkurs

liebe hanna,

ich hab einen neuen freund, das ist der kochfreund T.
der kochfreund betreibt eine kochschule im 5. bezirk und ist, obwohl omnivor und alleskocher, auch ein connaisseur der pflanzenküche. ich sag nur sieben jahre wrenkh. drum hab mich mich sehr gefreut bei seinem allerersten veganen kochkurs teilnehmen zu dürfen. gleich vorneweg: alles hat super geschmeckt, aber es gab zwei absolute entdeckungen für mich. einerseits thai-avocadotartare – simpel, aber ohlala! und andererseits die sarma-krautrouladen. das mach dir bei gelegenheit.
in entspannter athmosphäre wurde geschnippelt und gerührt und hinterher auch wirkungsvoll angerichtet. „in die höhe,“ sagt der kochfreund, „irgendwas muss in die höhe stehen, das macht gleich viel mehr wind.“ na bitte, wieder was gelernt. als frau der großen töpfe und servier-nudelaug hab ich mich damit bisher ja wenig befasst.

collage_kochkurs_1

der blanke neid könnte mich auch fressen, wenn ich dem kochfreund zusehe, wie er in affenartiger geschwindigkeit mit wunderschönen, reduzierten bewegungen die pflanzen zerschnippelt.

werfen ist das neue rühren

eine weitere erkenntnis war, dass das pfannenschwenkende werfen von gargut nicht nur fancy aussieht sondern auch ziemlich praktisch ist. allein schon deshalb, weil man nur eine hand braucht. und in manchen fällen, wie zum beispiel beim karamellisieren von äpfeln und kurbissen, ist es sogar unverzichtbar. das jungkind und ich üben das jetzt fast jeden tag. es geht einfacher als man denkt, und außerdem, bei uns ist es so sauber, da kann man auch vom boden essen… oder so ähnlich.

würze wild und und gefährlich

als wahres lesterschwein mach ich meinen mangel an technischen skills durch kreative küche und kompromissloses würzen wett. gestern war der kochfreund bei mir auf besuch und hat drei teller von meinen indischen eintöpfen verputzt. na bitte! und damit ist es fix ….drumroll…am 17.4. halte ich meinen ersten veganen kochkurs im kochatelier!

vegan mit genuss – kochen mit kati

am 17.4. und am 8.5. werde ich im kochateliert den kochlöffel schwingen und mit allen, die lust haben, ein feines menü zaubern.
fix kommt natürlich solidarisches gemüse auf den tisch, ansonsten hab ich noch die qual der wahl. gulasch oder schwammerlragout? linsendahl oder wasabihummus? man darf gespannt sein!

so, jetzt widme ich mich wieder meinen fingerfood-experimenten. auch eine freundin der großen töpfe kann mal über den tellerrand schauen :-)

alles liebe,

dein lesterschwein

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s