über allen wipfeln ist…

… schnee, liebes lesterschwein!

denn wenn wir geschwisterlicher weise die gipfel erklimmen, kann’s schon mal passieren, das einem mitten im august die flocken und die ohren fliegen.

aber mal von vorne.

der geburtstägliche legeps-wanderausflug bestünde ja eigentlich aus zwei schwesterlichen lesterschweinen und zwei brüderlichen lüderbreinen. aber wenn der jungbruder sich in der griechischen sonne wälzt, wird’s eben zu einem zweimäderl-plus-großem-bruder-haus. gesagt, getan – und freitag ging’s feiertäglich beschwingt im zug von wien nach bad gastein.

und was ist das allerwichtigste, wenn einer eine reise tut?

zünftigen proviant einpacken!

legeps_wandern_essen

freitag: nein, eine kuh ist keine jause. dafür geile bergschnecken und pralle avocados!

du bist ja berühmt-berüchtigt für’s mobile leibliche wohl der besonderen art – in diesem falle die überhaupt besten bergschnecken ever (war’s die in die räuchertofu-masse reingeschummelte grilltomate vielleicht?) sowie eine bunte kombi aus vollkorn-weckerl, alnatura-aufstrichen (grüner pfeffer!), natürlich avocados mit frischer zitrone und frisch gemahlenem pfeffer und salz im familiär bewährten foto-doserl (ur analog…) sowie ein frischer solidarischer paprika. nicht nur als zug-jause für zwischendurch, sondern besonders als alm-frühstück zu empfehlen! da sind die 8°C innen-temperatur in der gamskarkogelhütte auf fast 2.500m gleich besser zu verkraften…

angekommen in bad gastein ging’s erstmal bergan zur urig-familiär-superleiwanden hütte auf der poser-höhe (perfekt für poser-selfies… ;-) auf 1.502m. samt deluxe-zirben-gemächer, oh la la! dass wir die ersten höhenmeter gleich mal im salzburgischen schnürlregen verbracht haben, war dann fast schon wieder vergessen.

tags darauf ging’s hurtig rauf zu ebenjenem gamskarkogel, wo uns dann knapp über der baumgrenze ab 2.000m seehöhe mitten in der wolkensuppe die flocken begleitet haben… #wtf? ein zweites #wtf gab’s dann bei einem fehlgeschlagenen versuch alpinen naturalienhandels – aber warum manche schwammerl eben paniert gehören, wird dann kati berichten… joh auf da ålm, do gibt’s ka sünd‘!

legeps_wandern_schafe

samstag: gamskarkogel-hütte, wolkensuppe und ein schwarzes schaf… das essen wir zwar auch nicht – meine wollsocken hab ich trotzdem vermisst!

macht aber dann eh nix – ein lesterschwein kommt schließlich selten allein, und wir erklimmen dann noch den benachbarten frauenkogel wo uns abwechselnd graupelschauer und regenbögen begleiten – ein test-run für die morgendliche gipfelstürmung quer durch beraureifte wiesen und dampfende berge:

legeps_wandern_pano

sonntag: frühmorgens mit zwei lesterschweinen und einem grrbrr den dampfenden grat entlang und über die saftigen almen wieder bergab gen großarl.

und dann: abstieg! runter nach großarl zu den schwiegereltern, die uns hochherzlich und mit zwei kaserolen voller … äh… ha-ho-housnöeiarl?… willkommen heißen. also frittierte mürbteig-hasenohren mit sauerkraut & staubzucker – olé! die trösten auch sofort über etwas ramponierte kniescheiben hinweg (aber diese salzburgischen gaumenfreuden näher auszuführen überlasse ich ebenfalls dir ;-)

in diesem sinne: nochmal danke für die geburtstagssause samt almenjause!

die
hannaschwester

2 Gedanken zu „über allen wipfeln ist…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s