ahoi in linz

ahoi schwesterherz!

was haben wien, graz, krems, berlin, cesky krumlov und prag gemeinsam? aus all diesen städten haben wir bereits vegan-kompatible gastro-tipps in unserem lokalkolorit versammelt. und was fehlt? eindeutig: linz!

nachdem auch das A.&O. auf seiner reisekarte die oberösterreichische hauptstadt in seinem bisherigen jungen leben ausgelassen hat, haben wir das vergangene wochenende gleich für einen entspannten urlaubs-ausklang und ein gebührendes finale der diesjährigen festival-saison genutzt samt WG-surfing bei S.: und zwar in form eines ausflugs zur ars eletronica inklusive erster erkundungen der vegetarisch-veganen gastronomie zwischen hauptbahnhof und ars electronica center.

jetzt schon ein highlight: ein schwimmender wohlfühlort am urfahrschen donauufer, das salonschiff fräulein florentine (zu finden auf facebook oder auch bei den frühstückerinnen).

salonschiff_linz

famoses frühstück bei fräulein florentine!

nichts für schwer verkaterte landratten, denn wenn ein größeres motorboot vorbeicruist, kann das deck schon mal zu schwanken beginnen. zum glück waren wir nach der OK night (mit unter anderem einem leiwanden live-set des von unserem bruderherz geschätzten wandl) nur leicht verkatert – also haben wir uns gleich mal durch die frühstückskarte gemampft.

laut menü gibt’s auf wunsch vegane modifikationen der arrangements, die vom frühmorgendlichen zungenbrecher „skorbut-prophylaxe“ mit bio-müsli und frischen früchten – in deluxe-version mit vollkornbrot und aufstrich – bis zur „tagelage“ reichen: einer orientalisch angehauchten, liebevoll angerichteten platte mit hummus, baba ghanoush, curry-gemüseaufstrich, schwarzen oliven, knackigem rohgemüse und obst, dazu mohnflesserl & semmerl. der café latte mit sojamilch ist bei den EUR 8,50 für diese kombi inkludiert, und kommt in ästhetischer vollendung mit prima schaumhauberl an deck.

leider nicht ganz so prickelnd waren die kulinarischen erkundungen im gelben krokodil – die umfangreiche vegetarische karte lockt zwar mit allerlei leckereien, darunter immerhin 2 vegan gekennzeichnete hauptgerichte: thai curry und bohnen-eintopf. letzterer kam allerdings leider recht lieblos in langweiliger tomatensauce daher. schade!

gelbes_kokrodil_hoehenrausch

im untergeschoß lauert das gelbe krokodil, dazwischen lungert das OK „offene kulturhaus“ und obenauf der höhenrausch!

zum trost ging’s dann mit linz-lady C. 5 stockwerke hinauf durch das im selben gebäude befindliche OK – offenes kulturhaus, auf dessen dach der alljährliche höhenrausch mit weitblick und erfrischungen lockt! wen treffen wir dort: grätzelnachbarin G. ;-) denn der parcour über den dächern von linz ist immer wieder einen ausflug wert – unter anderem dank schwingenden schaukeln durch elektronische wasservorhänge, hölzernem ohne-sorgen-turm in luftigen höhen und kühlen drinks im hopfenzelt.

also, vielleicht ab nächstem jahr mal zur abwechlslung ein legeps in linz statt graz? :-)

alles feine,
hanna

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s