a runde g’schicht

liebe hanna,

voll der guten vorsätze bin ich vom fasten zurückgekehrt. ur gesund werd ich kochen die ganze zeit, viele tolle neue rezepte ausprobieren und dann regelmäßig spannende blogposts schreiben.

statt dessen ernähr ich mich fast ausschließlich von abruzzischen abendbrot und tofuspeis, glotz serien und hab die nase voll (im wahrsten sinn des wortes). das wär ja an sich nicht so schlimm. aber es gibt zwei sachen, die mich fix grantig machen. erstens: nicht regelmäßig musik machen. zweitens: nicht regelmäßig schreiben. natürlich sollte hier jetzt stehen: allererstens: nicht regelmäßig kochen. aber ich muss gestehen, mein strohwitwendasein mit achtlos eingenommenen mahlzeiten vor dem bildschirm ist zwar nicht der erstrebte zustand für immer, momentan find ichs aber ganz famos.

aber – zum glück gibts die familie und shirins oma M. hat mich ins tewa am karmelitermarkt zum frühstück ausgeführt. das war doppelt super, weil einerseits lecker essen ohne selber kochen und andererseits lecker bloggen ohne selber kochen.

DSC00870_tewa

das tewa ist auf den ersten blick gar nicht so unbedingt ein veganer lokal. extra als vegan gekennzeichnete speisen gibts nicht und die auswahl ist auch nicht grad riesig. aber ich hab schon bei anderer gelegenheit den falafelsandwich verspeist, der wirklich gut ist und ein ausgezeichnetes preis-leistungs-verhältnis bietet und diesmal gabs das orientalische frühstück mit viel hummus und bohnen, dazu ein warmes pitabrot. feine sache. alles zusammen einfach a runde g’schicht.

alles liebe,

deine kati

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s