voyage viennese & oriental – plus berlinesque

liebe kati,

das waren dichte wochen anfang oktober mit viel herumgerase zwischen neuem zuhause, alter wohnung, büro, agentur, temporärer ausstellung, abschiedsfeiern für frischgebackene travel-bloggerinnen, film festivals, anderweitiger freizeitgestaltung & co.

dementsprechend hat die sonstige DIY-verköstigungsmethode mit zuhause kochen und untwegs aufwärmen nur streckenweise funktioniert, die folge: viel außer-haus essen.

aber wo?

einerseits schau ich ja eigentlich tatsächlich hauptsächlich bei uns im lokalkolorit nach, wo was günstig liegt oder wo ich länger nicht war. aber so klassische curry-buden, die eine kombination aus feiner küche mit ausreichend energiezufuhr in entspannter atmosphäre mit gutem preis-/leistungs-verhältnis zum besten geben, sind noch nicht reich gesät. also müssen frische tests her!

hier also die neuesten vier favourites:

currytests

lunchtime! im uhrzeigersinn: kürbis-curry im stewart, süßkartoffel-curry im neu deli, british curry mit tobacco onions im elefant&castle, green thai curry im salon wichtig

  • stewart in 1020 wien: der arbeit nahegelegen, daher spot n°1. und die wochen-curries sind wirklich immer sehr nice, meistens mit süßkartoffel-karotte oder kürbis-karotte oder erdäpfel-karotte. nicht ganz abwechslungsreich, aber immer gut – normale portion um EUR 6,–, mini um EUR 5,– (von der man auch wirklich gut satt wird). manchmal gibt’s dann auch ein mungobohnen-dal, und das ist echt der burner. also: regelmäßig menü im web checken!
  • neu deli in 1010 wien: eigentlich wollte ich ja in die hidden kitchen, aber da gab’s nach 15 uhr nur mehr suppe. auch das köstlich gegenüber war vegan-technisch bereits leergefressen. daher ins neu deli auf der wipplinger straße – und sie da: ein sehr fruchtiges indisches curry mit süßkartoffeln und viel mango-chutney, dazu reis und salat (daneben statt drauf) in kombi um EUR 6,80. solide!
  • elefant & castle (ja, mit f!) in 1070 wien: auf grund der agenturnähe gleich eingefallen, und zwar auf eine „voyage orientale“ – ein ingwer-minzecurry mit süßkartoffeln, kichererbsen, erdäpfeln & karotten. in der veganen variante eben ohne feta-chilli-topping. die kleine portion kommt wohlfeil um EUR 4,90 daher, die minz-komponente sorgt für überraschende frische im klassischen curry-pasten-dasein. dazu fluffigen basmati. dann war da noch ein britisches curry (?!?) mit ordentlich viel „tobacco onions“. auch leiwand! suppen sind übrigens so gut wie immer vegan, ein pflanzliches sandwich gibt’s für weißbrot-liebhaberInnen auch.
  • salon wichtig in 1040 wien: altbewährtes green thaicurry, allerdings in bis dato unbekannter anordnung – ganz unten reis, von saftigem curry durchsogen, obenauf das curry-gemüse, darüber dann grüner salat und erdnüsse sowie röstzwiebeln. sieht auf den ersten blick etwas seltsam aus (was macht da der ganze salat auf meinem curry?) – doch: frische roh-knackigkeit in kombination mit heiß & scharf, lecker!

das „aber wo?“ haben sich übrigens auch ein paar leute von etwas namens housetrip gedacht, und einen neuen veggie & vegan gourmet-führer für berlin / paris / london ins netz gehievt – mit expliziten vegan-tipps, einem interview mit attila hildmann & co. das nette daran: persönliche empfehlungen aus der blogosphäre, oho ;-) auch die lesterschweine haben ihren senf abgegeben…

Kati und Hanna
Auf ihrem Blog veröffentlichen Kati und Hanna ihre E-Mails, in denen sie miteinander den veganen Lifestyle, Rezepte und andere Sachen diskutieren.

… nachdem unser lokalkolorit ja längst nicht mehr nur wien-spezifisch, sondern auch über den tellerrand hinaus andere von uns angesteuerte destinationen von cesky krumlov bis eben berlin beinhaltet. und ein paar davon sind jetzt eben online – von café morgenrot (siehe blogbericht!) bis zu vielen weiteren spots, die beim nächsten berlin-trip zu frl. E. getestet werden sollten ;-)

housetrip_reisefuehrer_morgenrot

die lesterschweine empfehlen die sonntags-brunch-völlerei im café morgenrot!

housetrip_reisefuehrer_liste

… und haben noch viele weitere tests vor sich ;-)

also: vielleicht gibt’s ja davon auch mal eine fancy wien-variation – als ergänzung zum eh schon sehr umfangreichen und praktischen (weil übersichtliche listenform plus filtermöglichkeit) animal.fair guide?

so long,
das lauflesterschwein

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s