nachdem dem kochkurs ist vor dem kochkurs

liebe hanna,

nächste woche gibt es wieder einen vegan-kochkurs von meinereiner im kochatelier.
ich freu mich wie ein schwammerl! ein paar plätze gibt’s noch…
es ist ja schon ein weilchen her, mitte april war mein erster kochkurs im kochatelier. großer spaß, sag ich dir! eine supernette frauenpartie war da und wir haben gemeinsam heftigst in den töpfen gerührt.

collage_kochkurs17.4.
vornweg gabs unseren all time party-favorite hummus, diesmal in der kernölversion, und danach haben wir uns ohne rücksicht auf verluste quer durch das csa-gemüsebeet gekocht. ein bissel rote rüben fusion (da hab ich auch meine letzten sizilianischen bio-avocados untergebracht), ein abstecher nach indien, eine schwammerg’schicht und etwas obstiges zum abschluss.

was mich besonders gefreut hat, war der rege austausch in der gruppe. so hab ich zum beispiel gelernt, dass man rote rüben nicht nur mit stundenlanger behandlung im kochenden wasser gar bekommt (ich persönlich bin ja die freundin des schnellkochtopfs), sondern auch im backrohr, samt schale, eine stunde bei knapp 200 grad. auch wäre ich nicht auf die idee gekommen das indische curry mit sojasauce abzuschmecken, war aber echt lecker. ansonsten wurden alle möglichen bezugsquellen von tofu, sojajoghurt und co ausgetauscht.

drum bin ich schon äußerst neugierig wer und was mich nächste woche erwartet.

übrigens: dein spargelrezept hab ich schon ausprobiert, geiler scheiß ist das mit der zwiebelmarmelade. ich selber hab auch was ausprobiert, und zwar eine pastasache, eigentlich sogar zwei:

spargel pasta mit zitrone und kapern

250g grüner spargel, ohne enden
200g pasta
1 zwiebel, geschnippelt
olivenöl
1/16 weißwein
ein paar kapern
zitronenschale
150ml sojasahne

den spargel 4 minuten kochen, aus dem wasser fischen, im spargelwasser die nudeln kochen. die zwiebel in olivenöl andünsten, mit wein löschen mit sojasahne aufgießen, zitronenschale, kapern und geschnittenen spargel dazu, mit salz und pfeffer kräftig würzen. wenn die pasta fertig ist einen schöpfer nudelwasser zur sauce geben, die pasta abgießen und mit der sauce mischen. nochmal abschmecken, ev. auch mit etwas zitronensaft.

spargel pasta mit knoblauch und chili

250g spargel, weiß (geschält) und/oder grün (ohne enden)
200g pasta
2 knoblauchzehen in scheiben
eine frische chilischote, entkernt und geschnitten
alsan
zitrone
ein prise zucker
salz, pfeffer

den spargel mit etwas zitronensaft, salz, zucker und alsan in alufolie packen und 20 minuten am grill oder im backrohr garen. die pasta kochen.
in einer pfanne in olivenöl bei mittlerer hitze den knoblauch vorsichtig anbraten, chili dazugeben und die fertige pasta unterrühren und kurz mitbraten. den spargel auspacken, schneiden und unter die nudeln mischen, nochmal ordentlich olivenöl drüber, salzen und pfeffern. ursuper!

 

alles liebe, dein lesterschwein

hurra, der spargel ist da!

liebe kati,

so schmeckt der frühling: fruchtig, knackig, frech. und wie sieht er aus? wie rosa rettich, lila kohlrabi und grüner spargel eben! erstere beide natürlich aus der CSA – letzterer frisch from weinviertel direkt in unsere food-koop. frau V. sei dank!

dementsprechend habe ich mich über meinen aller-aller-ersten eigenen spargel-kochversuch gewagt. bisher war mir das stangengemüse irgendwie suspekt, überhaupt habe ich spargel weiß/grün/lila etc. nur sehr selten verspeist.

aber das wird jetzt anders!

denn dank dem supereasy und demnach hanna-kompatiblen rezept aus dem vegan-kochbuch das mit die osterhäsin ins körbchen gelegt hat bleibt der spargel nicht nur in seiner ursprünglichen form, farbe & frühlingshaftigkeit erhalten, er wird auch noch raffiniert (oho! kochbuchsprech.) durch herrlich süß-aromatische zwiebelmarmelade (noch mehr kochbuchsprech) und frische tomaten ergänzt. hell yeah!

und das geht so:

spargel_1

der spargel ist da! also nix wie ran ans küchenbrett…

grüner spargel mit zwiebelmarmelade & tomaten

6-7 spargelstangen grün (für 1 person – laut kochbuch braucht’s 42 für 6 personen)
1 zwiebel
1TL rohrzucker
essig
einige kirsch-, cocktail- oder dattel-tomaten
salz & pfeffer
olivenöl

zwiebel klein schneiden. zucker (ohne fett!) in einer pfanne oder einem niedrigen topf bei sanfter temperatur erwärmen, zwiebeln dazu. alles immer wieder umrühren, bis der zucker karamellisiert und die zwiebeln flüssigkeit lassen. so lange rösten bis das ganze klebrig-sämig und leicht bräunlich wird, dann mit etwas essig ablöschen und beiseite stellen.

spargel in ca. 5 cm lange stücke schneiden, in kochendem wasser für 30 sek. (echt nicht mehr!) blanchieren und dann kalt abschrecken. in einer pfanne olivenöl erhitzen und blanchierten spargel kurz kräftig anrösten, mit salz & pfeffer würzen.

mit der zwiebelmarmelade und den tomaten auf einem teller anrichten. wer wie ich auch gerne kohlehydrate hat, einfach 1-2 stück gutes brot dazu!

spargel_2

… und die zarten spitzen auf den teller zaubern!

oberlecker, sag ich dir.

aber eigentlich bin ich ja nur wegen der zwiebelmarmelade an diesem rezept hängen geblieben – denn obwohl ich ja eigentlich alle kochbücher verschenken wollte habe ich nun doch wieder einige: geschenkt, eben ;-) da gibt’s auch jede menge spargelrezepte, die ich auch die nächsten tage testen werde.

aber die süßlich-aromatische zwiebelsache ist mir kürzlich unter dem titel „konfierte zwiebel“ in einem seitan-sandwich über den weg gelaufen: und zwar im superen OBEN. das ist das ehemalige canetti auf der hauptbücherei am urban-loritz-platz, und die haben nicht nur eine pipifein ausgewiesene und mit symbolen erläuterte karte zum thema anti-lakto und co (sie nennen das „friendly food“), sondern auch ein paar nette vegane treats. und das seitan-sandwich kann’s echt! (sagt selbst fake-fleisch-skeptiker A.&O.).

OBEN_seitansandwich

auf die zwiebel gekommen: konfierte zwiebel im sehr lecker seitan-sandwich by OBEN.

so long, jetzt noch ein bisschen prüfungs-endspurt – aber bloggen ist halt doch lustiger ;-)

bis bald & bisous*
hanna