das war das (v)eekend: veganmania, vegan döner, veganista

ahoi schwesterlein,

klingt ja nach keinem besonderen geschmackserlebnis, euer lokaltest aus dem soy creative! das trifft sich allerdings auch in etwa mit meinem eindruck der messe-verköstigung vom stand des loving hut favoriten, den ich bei der veganmania mit M. & L. ausgiebig getestet habe.

unser „fehler“ bestand wohl darin, möglichst viele kleinigkeiten auszuprobieren, statt in ein großes, richtiges gericht zu investieren. daher also 1x veggie burger, 1 x bbq spieße, 1 x sommerrolle, 1 x chicken nuggets, 1 x spicy cha cha (= pseudoshrimps):

veganmania_food_3

alles in allem seltsame vleisch-versuche von zweifelhafter konsistenz und lieblosester zubereitung. kann auch am messestress liegen, aber nächstes mal dann entweder einen der stände von rupp’s bis landia anpeilen, oder gleich wieder der formidable vegan-döner von makam. die waren auch vor ort, und sind über den sommer fix am donaukanal anzutreffen – gleich beim adria wien. freitag abend bin ich nämlich mit heißhunger am donaukanaltreiben eingetrudelt, da war die kombi aus (vollkorn?)-flade, superg’schmackigem döner-geschnetzeltem, tomate & vegan-mayo samt viel scharf genau richtig (im dunkeln ist gut dönern…):

vegandoener_donaukanal

aber zurück zur veganmania. gleich mal überrascht haben mich die massen an leuten. wenn vegan ein trend ist, dann geht er um. auch die standvielfalt war beachtlich – von gastro (landia, rupp’s, loving hut, etc.) über basisbedarf wie gewürze, essenutensilien & co (vegan maran et al.) über bücher und infomaterial (VGT, animal.fair) bis zu klamotten (muso koroni) und kosmetik (ringana) – und vieles mehr. nachdem H.-P., M. & ich gleich darauf mit dem grrbrr im alten akh verabredet waren, hatten wir gar keine zeit, alles im detail anzuschauen. außerdem zu viele leute… also der tipp für’s nächste jahr: mehr zeit nehmen, und vielleicht einen azyklischen messbesuch anpeilen (und nicht im samstagnachmittäglichen mariahilferstraßenwahnsinn).

ganz, ganz großes highlight jedenfalls: der mobile eis-stand des kürzlich eröffneten veganista. wir sind ganz grrrlie-like zu viert hingestürmt und haben uns quer durch die kombinationen getestet, hier zu sehen erdbeer-haselnuss und cookie-basilikum. wirk-lich genialstens! konsistenz, süße, aroma, cremigkeit, stanitzl, alles. wir sehen uns asapst in der neustiftgasse…

veganista_veganmaniadas war also das vegan weekend!

bis bald,
hanna

ice, ice, baby…

liebe schwester!

schneehaufen nebst 17°C an einem 6. märz? ja, das geht – siehe praterstern gestern mittag:

praterstern 17 grad

dementsprechend schlägt mein vegan-newsfeed auf facebook auch deutlich ein neues thema an: eis!

einerseits öffnet im mai in wien der 1. vegane eis salon namens veganista ice cream. bisher nur auf facebook vertreten weiß man noch nichts genaues betreffend der location, abgesehen von einem ausblicks-foto des anzunehmenden lokals. das ganze ist anscheinend noch top secret! aber die vorfreude und dementsprechend auch erwartungshaltung der schon über 700 fans ist groß, wie jede menge likes und kommentare zeigen.

UPDATE 13.03.2013: „Jetzt können wir das große Geheimnis endlich lüften… im Mai eröffnen wir in der Neustiftgasse 23 im 7. Bezirk den ersten Veganista Eissalon!“

 

danke für die vorab-pics an S. (credit: peter paller) – erdbeer und haselnuss scheinen damit schon fix auf der karte zu sein!

veganista ice 2013 (c) peter paller

andererseits bietet auch der per 1. märz wiedereröffnete famose (weil bio!) eis-greiszler in der rotenturmstraße alljährlich eine kleine aber feine auswahl veganer sorten, heuer laut eiskarte:

  • Birne vegan
  • Erdbeere vegan
  • Himbeere vegan
  • Heidelbeere vegan
  • Mango vegan
  • Kaffee vegan
  • Edelbitterschokolade vegan

die facebook-kommentare in sachen vegan-sorten sind auch bisher überaus positiv. nur das eigentlich sehr leckere ziegenkäseeis werde ich ab dieser saison wohl auslassen, anno 2011 hatte ich’s ja noch nicht so mit dem vegantum:

eis greiszler 2011

ansonsten bietet der von unserem grrbrr verehrte eissalon am schwedenplatz laut online-karte eine überaus große auswahl an veganen sorten die per drop-down-menü auswählbar sind, naturgemäß vor allem fruchtiges. in diesem fall geht mir wohl in zukunft das herrliche schoko-india-masala-eis durch die lappen, aber vielleicht lässt sich das ja im eigenbau fabrizieren. die vegan-varianten pfirsich-prosecco und schokobanane aus der schwedenplatz-auswahl sollten wir jedenfalls mal auschecken!

in diese sinne darf man hoffen dass die temperaturen weiterhin mild bleiben, damit ich bald beim greissler auf eine mango-heidelbeer-bitterschoko kombi vorbeiflanieren kann! und im mai wird’s dann ohnehin längst sommerlich genug sein für eine ausgiebige veganista-test-session…

in vorfreude,
hanna