tage wie dieser (spoiler alert: wir sind foodblog der woche!)

liebe kati!

heute war ich 9,5 stunden unterwegs, einmal steiermark hin und retour. anstrengend, aber spontanspitalsbesuche macht man ja glücklicher weise nicht all zu oft. zwei dinge haben mich jedenfalls heute bei laune gehalten: ein glas zwiebelschmalz im rucksack, und die erinnerung an dein leibhaftiges schoko-soufflee beim gestrigen dinner. holla die waldfee! das ist in kombination mit dem oberfeinen powidl mit apfel-traube echt das beste warme süßspeisigste, das mir in veganer form überhaupt untergekommen ist. wellness für die seele, quasi!

auch wellness für die bloggerinnen-seele ist, dass uns die KURIER-beilage freizeit zum „foodblog der woche“ gekürt hat. mit rezept deiner fabulosen chatreuse und für die fotos haben wir uns auch tüchtig ins zeug gelegt. olé! die frohe kunde hätte ich hier natürlich gerne schon früher kundgetan, aber steiermark – ehschowissen. also werden noch schnell die verbleibende 90 minuten der aktuellen KW 46 genutzt, um diesen hübschen screenshot zu präsentieren:

2014-11-15_KURIERat_FoodblogderWoche

auch wellness, und zwar für körper & geist, sind wohltuende dinge wie bikram yoga (wenn man hingeht), shiatsu (im 11er-block!), sauna (mit salz) und massagen. gute sache also, dass uns ein gutschein von mydays ins haus geflattert ist, einem gutschein-portal mit zig verschiedenen angeboten von fotokurs bis dinner in the dark (auch vegan!). auch vegane kochkurse gibt es – aber den mach ich natürlich lieber bei dir ;-) mit dem gutschein jedenfalls wollten wir ja eigentlich lesterschweinisch wochenend-wellnessen in bad schallerbach – aber leider terminkollissionen, wohin der kalender reicht… daher wellnesst ausnahmsweise ein lesterschwein allein – und ich habe mir aus der bunten auswahl eine schlichte aromaöl-massage in wien ausgesucht. leiwand, denk ich mir, direkt im neunten bezirk – da brauch ich mit dem fahrrad nur 10 min. hin!

[hier einen karten-screenshot der fuchsthallergasse auf mydays.at vorstellen, bitteschön.]

aber bei der buchung stellt sich dann heraus, dass das ein irrtum ist – das institut ist schon länger in der lugner city, aber die adresse wurde noch nicht aktualisiert. na gut, dann eben freitag abend quer durch die stadt und in die shopping-hölle mit bereits auf 150% hochgetuntem weihnachts-wahnsinn. uffta!

aber gut, da kann ja das institut nichts dafür, dass mitte november schon blinkende LED-weihnachtsbäume und röhrende rentiere das einkaufs-center beherrschen. im vierten stock lasse ich all das hinter mir und betrete den wellness-tempel. nette begrüßung, ich werde sofort als gutschein-kundin identifiziert, und ab in den massage-raum. das öl wird im wasserbad erwärmt und sanft in die haut einmassiert. ölsardine hilfsausdruck! wer jetzt aber fischige assoziationen hat – mitnichten, das aromaöl hatte eine leichte zitrusnote und fühlt sich rundum wohlig-angenehm an. danach abrubbeln und auf ins wochenende. yeah!

aber schwesterliches wellnessen, ob in bad schallerbach oder anderswo, sollten wir im frühling trotzdem anstarten, finde ich ;-)

gutes sonntags-chillen dir noch & bis bald,
hanna

2 Gedanken zu „tage wie dieser (spoiler alert: wir sind foodblog der woche!)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s