cha…, cha…, chatreuse! (gesundheit.)

liebe hanna,

nachdem die unaussprechlich guten wirsing-gupferl jetzt nicht mehr exklusiv und geheim sind, müssen die geneignten leserchen auch nicht mehr die kurier-freizeit würgen um an das rezept zu kommen, sondern können gleich hier nachlesen wie man mit, sagen wir mal, zumindest überschaubarem aufwand ein echtes angeber-gericht basteln kann.

chatreuse vom wirsing mit pilz-maroni-füllung an wurzeljus

collage_chatreuse

1 kl. Wirsingkopf
½ kg Pilze
½ kg Maroni
1 Zwiebel
1 Bund Petersilie
Olivenöl
Salz, Pfeffer

Wurzeljus:
1 kleines Stück Sellerie
1 Zwiebel
2 Karotten
1 Petersilienwurzel
1 Stück Lauch
1 EL Tomatenmark
1 EL Mehl
1 guter Schuss Rotwein
½ l Gemüsebrühe

Kraut vorsichtig in Blätter zerlegen und 2 Minuten blanchieren, kalt abschrecken. Maroni ca. ½ Stunde kochen, einschneiden und schälen. Anschließen mit der Gabel oder den Händen zerdrücken. Pilze klein schneiden, portionsweise scharf in wenig Öl anbraten, zu den Maroni geben. Zwiebel fein schneiden, goldbraun anbraten, zu den Maroni geben, alles mit der gehackten Petersilie mischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die dicken Strünke der Blätter entfernen und jeweils eine kleine Auflaufform mit einem Blatt auslegen. Die Form mit der Fülle füllen, die Ränder der Blätter einschlagen und alles bei ca. 200 Grad im Backrohr oder Dampfgarer 20 Minuten garen. Im Rohr unbedingt ein Backblech mit Wasser auf die unterste Schiene geben.

 

Für den Wurzeljus das ganze Gemüse bis auf den Lauch schälen und fein schneiden. Die Zwiebel in etwas Öl glasig andünsten, anschließend das restliche Gemüse mitdünsten bis alles etwas Farbe angenommen hat. Dann das Tomatenmark beigeben und anrösten bis es eine bräunliche Färbung annimmt und süßlich zu riechen beginnt. Mit Mehl stauben, einmal umrühren, mit dem Wein ablöschen und mit der Brühe aufgießen. Den Lauch beigeben und mindestens eine halbe Stunde zugedeckt auf kleiner Flamme köcheln lassen. Vor dem Servieren den Lauch entfernen.

600g speckige Kartoffeln
in kaltem Wasser mit etwas Salz auf mittlerer Flamme zustellen, zum Kochen bringen, abschäumen und weich kochen. Abseihen, kurz ausdämpfen lassen, schälen und grob schneiden und mitAlsan oder feinem Öl (z.B. Distelöl oder Hanföl oder Nussöl), einer Prise Salzund frisch gehackten Kräutern wie Thymian, Dille, Rosmarin, Salbei, Petersilie, ….mischen.

 

vielen dank auch an dich, liebes lesterschwein, für die super foto dokumatation. wenn schon angeber gericht, dann auch auch angeber fotos, hell yeah! und wenn wir sie schon haben, dann auch noch die schönen zutaten-fotos:

hanna arrangiert zutaten…

DSC02775_hanna

…und kati arrangiert zutaten

DSC02779_kati

unter diesem aspekt kann man sich meine überraschung vorstellen, als das jungkind, völlig begeistert vom letzten tantenwochenende ohne die leiseste ironie in der stimme verkündet hat:

also mit der hanna könnte ich glaub ich voll super zusammen wohnen, die ist nicht so ordentlich wie du.

???!!!???

jundkind, du hast da was verpasst, aber gründlich.

lieben gruß,

dein schwesterlein

Ein Gedanke zu „cha…, cha…, chatreuse! (gesundheit.)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s