try satay

liebe hanna,

ich will auch nach graz zum veganen völlern! da kommt sofort der wunsch nach einer geschwisterlichen graz-legeps-sause auf, aber vielleicht nicht, solange es einen draußen bei mehr als 35 grad grillt.

a propos grillen

wir haben ja kürzlich einen mehr oder weniger erfolgreichen tofu-satay-grillspieße-versuch gestartet, denn satayspieße hab ich ja immer gern gegessen. ich konnte mich zwar nicht mehr an die zusammensetzung der marinade erinnern, war aber ganz wurscht, denn ich hab zum auszug aus dem elternhaus von mama b. ein wirklich nützliches geschenk bekommen. ein kochbuch, handgeschieben, mit vielen rezepten aus der kindheit und platz zum selber rezepte dazufügen. mittlerweile bin ich ja zu faul die rezepte aufzuschreiben und hefte sie ausgedruckt in einer mappe ab, aber vor 15 jahren hab ich das satay-marinaden rezept eingetragen. drunter hab ich übrigens ein rezept für einen thai-salat aus weißkraut gefunden, damit ist die frage beantwortet was ich mit dem csa-frühkraut anstelle, aber dazu später.

satay-marinade

2 zehen knoblauch
1 zwiebel
2 el sojasauce
1 el zucker
1 el koriander-pulver
1 el zitronensaft

die frage ist, was leg ich ein.

first try

satay_sause

auf dem sehr informativen bento-lunch-blog hab ich ja den tipp gelesen, den tofu vor dem marinieren zu frittieren. gesagt, getan, haben wir den tofu gepresst, frittiert, mariniert und dann gegrillt. dafür, dass das ein mörder aufwand ist, war das ergebnis sehr mau. gelegen ist es sicher vor allem daran, dass der tofu zu heiß frittiert war, ich glaub er hätte gar nicht braun werden sollen. und außerdem waren 15 minuten marinieren einfach zu kurz. hp und ich haben uns die restlichen tofu-spieße am nächsten tag in die pfanne geworfen, und die waren schon erheblich besser.

second try

collage_satay1

dann kam mir die idee zeit und aufwand zu sparen und den tofu unbehandelt zu marinieren. das bringts nicht wirklich. die würferl sind nach 3(!) tagen in der marinade noch sehr dezent im geschmack. ich denk der nächste versuch wird mit soja-brocken-sein. hast du da noch welche zu hause? ich werde dir auf jeden fall über weitere versuche berichten.

die nächste frage ist die, nach der besten satay-sauce. auch da war das ergebnis bei unserer grillaktion nur bedingt befriedigend.

satay-sauce

1 dose kokosmilch
220g ungezuckerte (oder leicht gezuckerte) erdnussbutter
2 el sojasoße
1 el zitronensaft
1 el zucker (weglassen, wenn die Erdnussbutter schon gesüßt ist)

heute ist mir die idee gekommen, den rest von der marinade anzubraten und mit erdnussbutter und kokosmilch zu gleichen teilen (je drei esslöffel in meinem fall), etwas kreuzkümmel und einem spritzer zitrone zu vermischen. das ergebnis ist wirklich lecker.

ich nehm alle satay-geschichten von heute ins gänsehäufel zum verkosten mit. gemeinsam mit dem:

2013-06-20 14.01.10

thai-salat

100g weißkraut
1 karotte
2 tomaten
1 papaya (frisch oder dose)
50g erdnussbutter (erscheint mir sehr viel, da nehm ich weniger)
2 chilis
knoblauch
pfeffer
2-3 el zitronensaft
salz
1el zucker (wenn die papaya frisch ist)

baba und bis später,

dein lesterschwein

2 Gedanken zu „try satay

  1. Pingback: supper club news | von schwesterlein an lesterschwein

  2. Pingback: neu in wien: veganes frozen yogurt | von schwesterlein an lesterschwein

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s