balkonbericht aus graz

liebe lesterschwester,

winkewinke aus dem familien-kurzurlaubs-domizil graz! während sich C. neben mir von unseren ausgiebigen nachmittagsspaziergang quer durch maria trost und gefilde erholt, nutze ich die sonntagsruhe für ein kleines balkonblogupdate und dem verzehr eines formidablen vegan-brownie aus der ginko-backstube (mehr dazu unten!):

die veganisierte familien-völlerei

eigentlich hatte ich mich ja auf ein gewisses vegan-brechen eingestellt, um nicht die seit jahrzehnten gepflegte genuss-zelebration mit unserer großtante zu unterbuttern. aber mitnichten – bei der gemeinsamen wochenend-einkaufstour konnten wir beiderlei bedürfnisse befriedigen: der sonntags-brunch hatte sowohl butter, griechischen schafkäse und zwiebelleberstreichwurst zu bieten – ABER auch steirische erdbeeren, avocado, hummus mit pomodori secchi, tomaten-oliven-streich, ein veganes schoko-haselnuss-küchlein (ebenfals ginko!) & co. für den obligatorischen kardamom-kaffee hatte ich einfach eine packung hafermilch mit am start. dazu ein stifterl bellini – herz, was willst du mehr!

der mittägliche einkehrschwung während unserem sonntagsspaziergang im supertraditionellen häuserl im wald dann ebenfalls kein problem: während sich C. äußerst appetitliche melanzani-cordonbleus mit spargel genehmigte, war meine reichhaltige portion vogerlsalat mit käferbohnen und erdäpfeln in einer alles außer sparsamen kernölmarinade auch ohne speck möglich, kam dafür mit ein wenig hartem ei daher – what shalls.

graz_brunchundlunch

höchste eiszeit

auch für gruppengeschichten ist graz äußerst vegan-kompatibel: bei der samstäglichen altstadt-flaniererei mit A. sind wir vor der steirischen außenstelle des geschätzten eis-greiszler justament in mein verehrtes vitamin B. (balkon-brunch-queen!) samt anhang F. gelaufen – die hatten gerade eine ganze box eis ausgefasst, mit 4 von 6 sorten vegan! also ab in den stadtpark und großer jubel ob einem ausgezeichneten zotter-schokoeis auf basis der joya-sojamilch sowie marillensorbet, pistazien-traum und brombeer-freude. neben den spezialsorten hat die grazer dependance noch einen entscheidenden vorteil: keine meterlange schlange wie in der rotenturmstraße…

eisgreiszler_graz

we love ginko!

natürlich durfte auch ein abstecher in das ebenfalls schon in die familien-tradition eingegangene ginko nicht fehlen. und obwohl mir das komplett vegetarische buffet in liebevollster atmosphäre schon immer höchst sympathisch war, ist mir jetzt erst aufgefallen dass eigentlich 80% des gesamten angebots vegan ist – und auch entsprechend ausgeschildert: so gut wie immer anzutreffen ist eine umfangreiche indische fraktion mit curry aller art und basmati-reis mit rosinen und nelken, dazu gab’s gestern karottencremesuppe, bohneneintopf, rösti, kartoffelwedges, asia-gemüse, falafel und die stets frische und variantenreiche salatbar. den dessert-bereich mit diversen veganen cremen und puddings habe ich zugunsten der kuchenvitrine diesmal ausgelassen…

ginko_graz

ebenjene vitrine samt großartiger auswahl aus der hauseigenen backstube war für mich eine besondere überraschung – ein konditorei-traum wird wahr! aida go home ;-) die qual der wahl wurde mir von C. freundlichst abgenommen indem sie nach unserer dessert-runde auch noch auf einer mitnehm-box insistierte: somit konnte ich nicht nur die grandiose vegane schaumrolle und den traum von einer mango-kokos-schnitte testen (schokoladig-flaumiger kuchenboden mit luftiger kokoskreme und fruchtigem mangospiegel – bam!), sondern auch das nussige schoko-küchlein, den kräftig-schokoladigen brownie sowie eine solide rumkugel. C. hat die (nicht ganz vegane) himbeerschnitte verspeist und war ebenfalls begeistert, ebenso vom heute verfrühstückten rhabarber-streusel-kuchen.

fazit: dem facebook-seitennamen we love ginko schließe ich mich zu 100% an – also bitte ein ginko-lieferservice nach wien! asapst!! die großartigen tortenkreationen kann man zwar schon jetzt online bestellen, aber naheliegender weise mit abholung im lokal der grazbachgasse…

so, jetzt muss ich langsam wieder aufhören, denn gleich gibt’s – wie könnte es anders sein – abendessen. morgen werde ich mich dann wieder zum zug rollen, und vielleicht komme ich ja beim nächsten graz-trip dazu die eigentlich geplante lokaltestrunde á la happycow anzustarten… zwei tage sind halt mal wieder zu wenig! (wie schon prag bewiesen hat…)

alles feine & bis bald,
die fressschwester

5 Gedanken zu „balkonbericht aus graz

  1. Pingback: try satay | von schwesterlein an lesterschwein

  2. Pingback: plunderwunder | von schwesterlein an lesterschwein

  3. Pingback: ice, ice, baby – part II | von schwesterlein an lesterschwein

  4. Pingback: hut ab(gegrenzt) | von schwesterlein an lesterschwein

  5. Pingback: das prinzip supermarkt | von schwesterlein an lesterschwein

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s