grillen und so

liebe lesterschwester,

grillsause auf der dachterasse find ich eine super idee, ich grill ja gern und viel mit hp am balkon, aber zur zeit ist es dort nur from dusk till dawn zum aushalten. hp und ich haben beim umstieg auf vegan vor allem beim grillen die größten sorgen gehabt, dass wir die fleischlichen komponenten vermissen werden und waren ehrlich überrascht, dass und das grillgemüse absolut von den socken gehaut hat. stehen und fallen tut es natürlich mit der richtigen marinade. lieblos auf den grill geklatschte zucchini ohne nix sind klarerweise keine offenbarung, aber es geht auch anders:

champignons

paprikapulver, thymian, oregano, salz und pfeffer mit neutralem öl vermischen (z.b. rapsöl) und die champignons darin wenden. alternativ geht auch brathuhngewürz.

zucchini, malanzani

olivenöl mit einem schuss balsamico, gepresstem knoblauch, italienischen kräutern (rosmarien ist pflicht!) und salz mischen, gemüse darin wenden
mit öl bestreichen, salzen

collage_grill

grundsätzlich ist noch folgendes zu beachten:

  1. keine grilltassen außer bei den tomaten. es geht zar auch mit, aber ohne schmeckt das zeug einfach besser und bekommt die schönen schwarzen grillstreifen
  2. melanzanie und zucchini dünn (5mm) längs schneiden, wer hat mit der brotschneidemaschine
  3. das wenden vom gemüse im öl geht am besten mit beiden händen
  4. die marinaden müssen sehr würzig und intensiv sein. pur schmecken sie völlig versalzen.

dazu passt hervorragend taboulé a la mimi, aber auch baguette oder fladenbrot. als sossen eignen sich ajvar (gibt es in jedem türkischen supermarkt), vegane mayonnaise oder eine schnittlauchsauce.

schnittlauchsauce

sojajoghurt (ungesüßt!), mit zitrone, salz, pfeffer und gehacktem schnittlauch vermischen)

auch sehr lecker dazu ist der spinatsalat von shutterbean

spinatsalat mit mandeln und datteln

DSC00303

1 el weißweinessig oder balsamico
1/2 mittelgroße rote zwiebel, in dünne scheiben geschnitten
4-5 medjool datteln, geviertelt in Längsrichtung, oder viele kleine
2 el olivenöl
2 el öl
2 kleine pitas, grob zerrissen
1/2 tasse ganze rohe / ungesalzene mandeln, gehackt
2 tl sumach
200g blattspinat, klein oder ein kopf grüner salat
2 el zitronensaft

essig, zwiebel und datteln mit einer prise salz für mind. 30 min. marinieren.

pita und mandeln in öl goldbraun rösten. vom herd nehmen und mit sumach und salz würzen. beiseite stellen und abkühlen lassen.

zum schluss alles mischen, mit olivenöl und zitronensaft und nochmal salz abschmecken. sofort servieren.

wie wir wissen, schmeckt der salat aber nicht nur zu gegrilltem, sondern auch im gänsehäufel super…

so, das wars für heute! nächstes mal schreib ich über den famosen spinatstrudel, denn mit rezepten von muttern ist es gut futtern :-)

bussi und baba, kati

Ein Gedanke zu „grillen und so

  1. Pingback: …und auf einmal weißt du, du kannst kochen | von schwesterlein an lesterschwein

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s