der spinat blüht!

liebe kati,

heute war ökoparzellen-saisonauftakt vom A.&O. und mir! aber was erzähl ich dir, stürmt doch gleich beim eingangstor dein jungkind S. auf uns zu! ;-) ein spontanes lesterschweinisches stelldichein samt plausch über das perfekte knödelrezept später, und während ihr euch mit voll bepackter radlkiste wieder quer durch die lobau werft, widmen wir uns dem spinat am feld. und der, der blüht!

oekoparzelle_juni2014

moment, aber „austreibendes“ blattgemüse schmeckt doch bitter? unser test beweist: ist egal – einfach von den knackigen blühenden spinat-büscheln die zarten blätter runter zupfen, und alles leiwand. und bei gerade mal 3 stunden vom feld bis in den kochtopf kann so ein grün sowieso nur super sein.

daheim angekommen kombinieren wir dein semmelknödel-rezept mit einer spinat-version vom vegetarierbund. nach einigen selbst- und fremdzweifeln („viel zu trocken! mehr milch“ – „das ist ja ur nass! mehr kichererbsenmehl!“ – „oh neeeien! sie werden sich auflöseeeeen!“) finden sich schlussendlich auf unseren tellern superflaumige, richtig leckere und auch noch formschöne knödel ein. wer hätte das gedacht!! fazit: die kombi macht’s ;-)

spinatknoedel

spinatknödel

200g frischen blattspinat
200g semmelwürfel aka knödelbrot
250ml sojamilch (150ml wie im originalrezept waren viel zu wenig)
1 EL kichererbsenmehl
1/2 bund petersilie, optional etwas dille
1 zwiebel
knoblauch
etwas olivenöl
1 TL salz
pfeffer, muskat

spinat waschen und grob hacken, zwiebel & knoblauch schälen und fein hacken. etwas olivenöl erhitzen, zwiebeln & knoblauch anrösten, spinat mitrösten.

alle zutaten in einer großen rührschüssel vermischen, einige minuten rasten lassen. mit feuchten händen knödel formen, in kochendem (nicht wallendem, nur sanft simmerndem) wasser ca. 10 min. köcheln lassen.

dazu grüner salat!

PS: einen teil der knödelmasse haben wir vor lauter skeptizismus statt in runder form als zylinder in eine alufolie gepackt und ebenfalls ca. 10 min. gekocht, hat ebenfalls super geklappt! diese knödel-wurst lässt sich dann hervorragend aufschneiden und in ordentlich alsan anbraten ;-)

ergo: danke für eine knödelungs-tipps, und ein hoch den situationselastischen koch-künsten!

gute nacht & auf bald,
hanna

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s