wir sind WURST! und schokolade.

liebe kati!

fluc, kurz nach mitternacht. dein großjungkind N. tickert den nachrichten-puls in echtzeit vom smartphone: „conchita! sie hat gewonnen!“ – und das alles kurz bevor auf der bühne vor uns ein tiroler gitarren-hero seine zugabe zum besten gibt: „waving my d**k in the wind!“ zufall? egal. eeeööööö!

conchita rulez them all. brüste und bärte – die power-kombi des diesjährigen eurovision song contest. G. summiert im kurier den historisch bedeuteten abend – udo, schau her! – in einem gewitzten rückblick: cordobart!

fm4_wurst

effemmvier hat seine aktuelle kampagne verwurstet #hoho – und sendet glückwünsche gen kopenhagen.

sind wir nicht alle ein bisschen wurst?

diese woche war nämlich nicht nur für die conchita, die nation und das europa ereignisreich. dir gebührt ebenfalls ordentlich gratulation: zum geburtstag. zur gründung. zur grandiosität! trotz panic.

turbulente zeiten eben. conchita sagt dazu übrigens: „you know, i have a thick skin!“ – das braucht sie auch, selbst wenn sie aktuell minütlich hunderte neuer facebook-fans gewinnt. denn bashing, böse kommentare und untergang-des-abendslands-beschwörungen nehmen trotzdem kein ende. die dicke haut konnte sie sich nach vielen jahren im medienzirkus aneignen – spätestens seit den early days auf der starmania-bühne (ohne bart, aber mit ersten anzeichen des james bond pathos, der selbst dem abgebrühtesten phönix die gänsehaut aufgehen lässt…). schön.

aber zurück zu dir, liebste lesterschwester.

launch? lounge? eh wurscht!

was sagt uns das, wenn ich bei einem kürzlichen brainstorming über deine business-start-strategie von soft-„launch“ spreche – und du „lounge“ hörst? also ich von eröffnen / starten / loslegen schwadroniere und bei dir abhängen / chillen / entspannen ankommt? ;-)

einerseits wahrscheinlich, dass du nach vielen jahren im lebens- (und auch manchmal medien-) zirkus gelernt hast, dir dein eigenes tempo zu genehmigen. und andererseits wahrscheinlich, dass ich im contact-high-modus vor lauter vorfreude und schwesterlichem startup-ruhm auch gern mal die impulskontrolle über den haufen werf. obwohl dein bedachtes unternehmerinnen-tum ja eigentlich nicht nur eine persönliche entscheidung, sondern auch ein statement wider turbo-entrepreneurship und pro slow-food darstellt! ergo: go for it, lass dich nicht aus dem takt bringen – und ich werd dich mit keinem pressekram und marketing-bullshit-bingo mehr annerven. schwöre, schwester ;-)

und jetzt: schokolade!

zur feier des tages und der woche gibt’s heute – nein, kein wurst-rezept – sondern: DIY-schoki! nichts besseres für einen verregneten samstag (wo das A.&O. und ich das rezept probiert haben) und einen verregneten sonntag (wo die letzten reste aufgemampft und bröselweise in meiner prüfungsliteratur verteilt werden…). fühle mich übrigens noch immer von deinem test-kommentar geehrt ♥

schmeckt wie belgische pralinen!

also here we go – frei nach attila hildmann (danke, rtl!):

DIY_schoko

kakobutter, kakaopulver, mandelmus & co – erst alles schön brav abwiegen in der heim-patisserie, dann klappt’s auch mit der sämig-samtigen schokolademasse…

DIY-schokolade á la „vegan for fit“

90 g kakaobutter
95 g weißes mandelmus
30 g kakaopulver
40 g agavendicksaft
etwas salz
optional vanille

kakaobutter über dem wasserbad schmelzen. vom herd nehmen und andere zutaten mit einem schneebesen unterheben. masse in eine form geben – attila empfiehlt eine rechteckige beschichtete kuchenform, wir haben eine silikon-pralinenform und mini-muffin-förmchen aus papier verwendet, geht auch super!

pimpen mit zB nüssen aller art, gewürzen, rosinen & co – feel free to improvise!

alles für zirka 10 min. in den tiefkühler, anschließend mind. 30 min. in den kühlschrank stellen. #omnomnom

DIY_schokopralinen

… danach mit allem pimpen, was die küche hergibt: rosinen, nüsse, datteln, mohn, mandelblättchen & co.

… und zum abschluss noch ein bisschen nostalgia:

vor unfasslichen 15+ jahren war ja der songcontest noch so: TV an – ton aus – FM4 an – und sich bei der stermann & grissemann moderation wegkeksen. und – tadaah! – der übergang zur jetzt-zeit: es stehen bereits die facebook gruppen in den startlöchern: stermann & grissemann als #ESC2015 moderatorenteam! :-)

steregrisse_wurst_FB

Stermann und Grissemann auf Facebook: „Du hast ihn getragen – wir waren dabei! Conchita, wir gratulieren Dir!!!!!!!!!“ (c) ORF/Willkommen Österreich

in diesem sinne, einen entspannt-lazy-wurstigen sonntach dir!

deine lesterschwester

2 Gedanken zu „wir sind WURST! und schokolade.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s